Finanz- und Lohnbuchhaltung

Finanzbuchhaltung

Wir erledigen Ihre laufende Buchführung und erstellen die Umsatzsteuervoranmeldungen. Die Finanzbuchhaltung ist gleichzeitig eine der Grundlagen für den Jahresabschluss und eine laufende steuerliche sowie betriebswirtschaftliche Beratung.
 
Basis der Finanzbuchhaltung sind Ihre Belege, also die Eingangs- und Ausgangsrechnungen und die Kassen- und Bankaufzeichnungen.
 
Nach Erhalt Ihrer Unterlagen (Pendelordner, digitales Belegbuchen, Kontoauszüge) werden diese bei uns bearbeitet. Ob und in welchem Umfang hier papierlos gearbeitet werden soll, bestimmen Sie als Mandant. Unsere Aufgabe hierbei ist es mit Ihnen die denkbaren Varianten zu prüfen und die für Sie passende Ausgestaltung zu finden.
 
Auch bei der Finanzbuchführung erfolgt eine den gesetzlichen Bestimmungen entsprechende elektronische Archivierung.

Lohnbuchhaltung

Auf Basis Ihrer Wünsche und Angaben erstellen wir die Lohnabrechnungen für Ihre Mitarbeiter.

Wie alle anderen Tätigkeiten werden die Lohnabrechnungen direkt in unseren Räumlichkeiten und durch unsere Kanzlei erstellt. Eine Einschaltung von externen Sachbearbeitern erfolgt nicht. Sowohl Ansprechpartner als auch Fachkompetenz stehen Ihnen damit wie gewohnt und ohne Umwege zur Verfügung.

Die Lohnabrechnungen erhalten Sie je nach Wunsch auf Papier (Kuvertierung) oder auch per Email (Verschlüsselung).

Selbstverständlich übermitteln wir alle erforderlichen Meldungen (z. B. Finanzamt, Krankenkasse, Rentenversicherung, Berufsgenossenschaft) im Rahmen der Lohnabrechnung und bereiten die notwendigen Zahlungsaufträge (klassische Überweisung auf Papier, Telefax, Onlinebanking) vor.

Die Ergebnisse der Lohnbuchhaltung können direkt in der Finanzbuchhaltung berücksichtigt werden.

Baulohn

Neben «normalen» Lohnabrechnungen erstellen wir gerne auch sogenannte «Baulohnabrechnungen». Zusätzlich zu den regulären Meldungen übernehmen wir hier Meldungen bzw. Auszahlungsanträge an die Urlaubs- und Sozialkassen.

Umsatzsteuervoranmeldung

Für bestimmte Fallgruppen mit geringem Belegaufkommen bei den Betriebsausgaben ist auch eine jährliche Verarbeitung der Buchhaltung möglich. Für die unterjährig erforderlichen Umsatzsteuervoranmeldungen wird dann nur der notwendige Teil der Belege bzw. Bewegungen verarbeitet. Für die Jahressteuererklärungen werden dann alle Sachverhalte vollständig erfasst. Der Vorteil liegt hier in einem geringeren Aufwand und damit geringeren Kosten.

Dies ist jedoch nur realisierbar, wenn keine anderen Verpflichtungen für eine zeitnahe Buchhaltung bestehen.

Die steuerliche und betriebswirtschaftliche Beratung ist hier nur eingeschränkt möglich.